Professional
Land
LED-Beleuchtung in Tirol Kliniken

Tirol Kliniken: Moderne LED-Beleuchtung als wichtige Säule eines nachhaltigen Energiemanagements

Energieeinsparung von bis zu 50 %

Projektvorteile im Überblick

  • Rund 6.000 neue LED-Leuchten für das Landeskrankenhaus Innsbruck
  • Stromverbrauch bei der Beleuchtung um bis zu 50 Prozent reduziert
  • Kostenersparnis von bis zu 50 Prozent unter Berücksichtigung des Leuchtmitteltausches
  • Verbesserte Lichtqualität in den unterschiedlichen Anwendungsbereichen
  • Einfache Installation und Montage, geringer Wartungsaufwand

Projekt-Infos

  • Innsbruck, Österreich, 2019
  • Kunde: Tirol Kliniken
  • Projekt: Umrüstung auf LED-Beleuchtung im Landeskrankenhaus Innsbruck
  • Vertical: Facility Management – Gesundheitswesen
  • Anwendungsgebiet: Beleuchtung von Krankenhäusern und Kliniken
  • Technologie: LED-Technologie
  • Produkte: LED Panel 625, LED Panel 1200, LED Damp Proof, LED Downlight

Zusammenfassung

Nachhaltiges Energiemanagement wird in den Tirol Kliniken großgeschrieben. Aus diesem Grund wird die Beleuchtung des Landeskrankenhauses Innsbruck sukzessive auf LED-Beleuchtung umgerüstet. Dabei kommen unter anderem auch moderne LED-Leuchten von LEDVANCE zum Einsatz, bislang rund 6.000 Stück. Die neuen, energieeffizienten LED-Leuchten sorgen nicht nur für eine höhere Lichtqualität in den verschiedenen Arealen des Krankenhauses, sondern auch für eine Energieersparnis von bis zu 50 Prozent. Das Klinikum profitiert außerdem von der einfachen Installation der Leuchten und dem geringen Wartungsaufwand.

Die Herausforderung: ambitionierte Einsparziele mit neuer Energiemanagement-Strategie

Spitzenmedizin im Herzen der Alpen – unter diesem Leitspruch betreuen die Landeskrankenhäuser der Tirol Kliniken in Innsbruck, Hall und Hochzirl-Natters jährlich rund 120.000 stationäre und 1,1 Millionen ambulante Patienten. Nicht nur die kompetenten Mitarbeiter, sondern auch der neueste Stand der Technik sowie die schnelle Umsetzung von innovativen Verfahren machen die Tirol Kliniken zu einem internationalen Zentrum für Spitzenmedizin und zum Rückgrat der Tiroler Krankenversorgung.

Eine medizinische Versorgung auf Spitzenniveau geht mit einem hohen Energiebedarf einher: Allein im Jahr 2017 verbrauchten die Kliniken so viel Gigawattstunden an Strom wie 13.000 Vier-Personen-Haushalte und zählen daher zu einem der größten Energieverbraucher Tirols.

Im Rahmen einer umfassenden Energiemanagement-Strategie planen die Tirol Kliniken daher, den fossilen Anteil am Gesamtenergieeinsatz gegenüber dem Basisjahr 2013 schrittweise zu reduzieren: bis 2020 um sieben Prozent, bis 2030 um 25 Prozent und bis 2050 sogar um 50 Prozent. Diese ehrgeizige Strategie wird mit Hilfe von verschiedenen Bauprojekten und Energieeffizienzmaßnahmen umgesetzt. Für die Energieeffizienz im Bereich Strom wird unter anderem auf den Ausbau der LED-Beleuchtung für die betreuten Standorte gesetzt.

Die Lösung: neue Leuchten von LEDVANCE als ein wichtiger Teil des Projektes

Bereits im Jahr 2016 rüsteten die klinikeigenen technischen Servicecenter die Beleuchtung der Landeskrankenhäuser in unterschiedlichsten Arealen sukzessive von Halogenleuchten und Leuchtstoffröhren auf energieeffizientere LED-Beleuchtung um. Im Zuge dessen wurden im Landeskrankenhaus Innsbruck seitdem auch rund 6.000 LED-Leuchten von LEDVANCE installiert – darunter LED Panel-Einbauleuchten, Damp Proof-Feuchtraumleuchten sowie LED Downlights. Die Leuchten kommen unter anderem in den Gängen des zentralen Versorgungsgebäudes, in der Tiefgarage der Frauen- und Kopfklinik, der Technikzentrale oder den Liftvorbereichen zum Einsatz und zeigen dort, was in ihnen steckt. Sie sorgen nicht nur für ein intensiveres, homogeneres Licht, sondern auch für eine Energieersparnis von bis zu 50 Prozent im Vergleich zu ihren Vorgängern. Auch die Wärmeabstrahlung ist deutlich niedriger, wodurch der Einsatz von Kühlsystemen reduziert werden konnte.

„Wir haben uns für die LED-Leuchten von LEDVANCE entschieden, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und die Lieferzeiten für diese technologisch zeitgemäßen Produkte sehr gering waren."

Patrick Hörhager, Energiemanager der Tirol Kliniken

„Wir haben uns für die LED-Leuchten von LEDVANCE entschieden, weil das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und die Lieferzeiten für diese technologisch zeitgemäßen Produkte sehr gering waren. Die gewählten Leuchten sind nicht nur wesentlich energieeffizienter und geben ein viel helleres und gleichmäßigeres Licht ab als traditionelle Beleuchtung. Sie lassen sich auch einfach installieren und verringern den Wartungsaufwand deutlich“, fasst Patrick Hörhager, Energiemanager der Tirol Kliniken, zusammen.

Auch langfristig gesehen ist die Umrüstung sinnvoll: Durch die Erneuerung des Beleuchtungssystems wird über einen langen Zeitraum kein Austausch der Beleuchtung mehr erforderlich, da die neuen LED-Leuchten über eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden (L70/B50) verfügen. Das spart weitere Kosten.

Die Vorteile: Patienten, Besucher und Mitarbeiter profitieren von hoher Lichtqualität

Die neuen Leuchten von LEDVANCE steigern die Lichtqualität im Innsbrucker Landeskrankenhaus in den unterschiedlichen Arealen. Dunkle Ecken sind damit passé.

LED-Beleuchtung in Tirol Kliniken

So wurden in den Tiefgaragen der Frauen- und Kopfklinik, des Medizin-Zentrums und der Chirurgie West die alte Beleuchtung mit jeweils entweder einer 58 Watt bzw. zwei 36 Watt Leuchtstoffröhren pro Leuchte durch neue 30 Watt LED Damp Proof-Feuchtraumleuchten ersetzt. Diese eignen sich durch ihre robuste Bauweise mit Schutzart IP65 und Stoßfestigkeitsgrad IK08 nicht nur bestens für den Einsatz in feuchten und staubigen Umgebungen, sondern sorgen durch ihren 105 Grad breiten Ausstrahlungswinkel für ein homogenes Licht in neutralweißen 4.000 Kelvin.

Die dadurch erzielte gleichmäßige Ausleuchtung der Tiefgaragen stößt vor allem bei den Mitarbeiterinnen auf positives Feedback. „Wir haben aktuell eine Frauenquote von 70 Prozent. Dementsprechend war es uns wichtig, dass sich die Kolleginnen vor allem in den Gängen und Tiefgaragen des Krankenhauses durch die gleichmäßige Ausleuchtung sicherer fühlen“, erklärt Hörhager.

Neue LED Panel-Einbauleuchten (1200mm, 33 Watt) für die weitverbreiteten Rasterdecken tauchen auch den Speisesaal in ein auf die unterschiedlichen Anforderungen bestens abgestimmtes Licht. Die neuen Leuchten ersetzen damit herkömmliche Rasterleuchten mit jeweils zwei 28 Watt- oder 36 Watt-Leuchtstoffröhren. Die Panels sorgen so nicht nur für eine gleichmäßige, flächige Grundbeleuchtung in einem angenehmen Neutralweiß, sondern unterstützen mit ihrer guten Farbwiedergabe (CRI>80) auch eine optisch ansprechende Darstellung der verschiedenen Speisen – schließlich isst das Auge mit.

In den Kassen- und Ausgabebereichen hingegen profitieren die Mitarbeiter von einem hohen Sehkomfort, den die Panels mit einem sehr guten Entblendungswert (Unified Glare Rating <19) gemäß den geltenden Normen zur Ausleuchtung von Arbeitsplätzen erzielen. In diesem Bereich kommen zusätzlich noch breitstrahlende Downlights (25 Watt) mit 4.000 Kelvin zum Einsatz.

LED-Beleuchtung in Tirol Kliniken

Die Gänge und Aufzugsbereiche des Zentralen Versorgungsgebäudes (ZVG) und des Aufzugszentrums der Chirurgie (CHA) wurden mit neuen quadratischen (625 x 625 mm) und rechteckigen LED Panels (1200 mm) sowie LED Downlights ausgestattet. Sie lösen damit die traditionellen Spiegelrasterleuchten mit jeweils zwei 58 Watt- bzw. drei 36 Watt-Leuchtstoffröhren ab. Dank der diffusen Lichtverteilung mit einem breiten Ausstrahlungswinkel erzeugen die neuen Leuchten ein sehr gleichmäßiges Licht und erleichtern so die Orientierung, da Knotenpunkte wie beispielsweise die Aufzugsbereiche zusätzlich betont werden. Um die Gänge selbst ohne Tageslichteinfall zusätzlich noch heller und freundlicher zu gestalten, wurden diese in einem Weißton neu gestrichen, der das Licht stärker reflektiert.

Auch in puncto Energieeffizienz haben die LEDVANCE-Leuchten gehalten, was sie versprechen und die Stromkosten für Beleuchtung in den jeweiligen Einsatzbereichen um bis zu 50 Prozent reduziert. Konkrete Zahlen liefert der Stromzähler der Tiefgarage der Frauen- und Kopfklinik: hier liegt die Einsparung bei rund 150.000 kWh/a, welche durch Zonenpräsenzmelder noch weiter optimiert wurde.

Abschließend fügt Patrick Hörhager hinzu: „Unsere Energiestrategie stützt sich neben Großmaßnahmen auch auf viele kleinere Maßnahmen, welche schnell und einfach umzusetzen sind. Ein wichtiger Baustein ist hierbei die Beleuchtungsumrüstung auf LED-Technologie. Im Rahmen der gesetzlichen Vergaberichtlinien setzen wir unter anderem auch auf LED-Leuchten von LEDVANCE, die nun ihren Beitrag leisten, den Stromverbrauch nachhaltig zu senken.“

Alle Beleuchtungsprojekte auf einen Blick

Lassen Sie sich von den Projekten inspirieren.

Seite auf Social Media teilen